Mittwoch, 25. Februar 2015

Möglichkeiten der Fußbodenbeläge

Fußböden sind einer hohen Belastung ausgesetzt. Wir laufen auf ihm, liegen und spielen auf ihm. Daneben trägt ein Fußboden auch maßgeblich zum Wohlfühlen bei und sorgt in einem Raum für Wohnlichkeit. 

Daher werden an einen Fußbodenbelag ganz verschiedene Anforderungen gestellt:
  • er sollte möglichst robust und pflegeleicht sein,
  • er sollte gut aussehen und sich gut anfühlen,
  • er sollte sich harmonisch an die Einrichtung und den persönlichen Geschmack anfügen,
  • er sollte kein Vermögen kosten.
Nicht jeder Bodenbelag erfüllt alle Anforderungen und nicht jeder hält auch, was er verspricht. Zum Glück aber ist die Auswahl sehr vielseitig und so finden Sie garantiert den richtigen Fußbodenbelag für Ihre individuellen Ansprüche.

Wir haben für Sie die unterschiedlichsten Möglichkeiten der Fußbodengestaltung für Sie zusammengefasst. Erfahren Sie im Folgenden mehr über:

  • Fliesen
  • Kork
  • Laminat
  • Parkett
  • Teppichboden
  • Linoleum
  • Vinyl


Fliesen

Extravagante Fliesen geben nicht nur Bad,
Flur und Küche ein tolles Design, sondern
bereichern auch Wohnzimmer und Co.
In Feuchträumen wie dem Bad oder der Küche sowie im Keller erweisen sich meist Fliesen als der ideale Fußbodenbelag. Fliesen sind langlebig und sehr robust. Zudem sind sie leicht zu säubern, was jede Hausfrau freuen wird.

Fliesen gibt es heute in einer schier unendlich großen Auswahl. Sie sehen aus wie Sandstein, Granit oder Marmor, sie sind schlicht oder bunt, matt oder glänzend. Besonders angesagt sind derzeit natürliche Strukturen und Farben aus Feinsteinzeug wie Naturstein. Aufgrund moderner Fertigungstechniken kann heute nahezu jedes Dekor realisiert werden. Die Technik ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass es sogar Fliesen mit Holz-Charakter gibt.

Allerdings ist es nicht so einfach Fliesen zu verlegen. Neben einem tragfähigen und ebenmäßigen Untergrund muss darauf geachtet werden, das mir größter Sorgfalt gearbeitet wird. Das Umgehen mit dem Zollstock und das Ziehen von geraden Bahnen ist unabdingbar.

Kork
Kork ist warm, schalldämmend, pflegeleicht,
isolierend und in vielen Designs erhältlich.
Kork ist ein Bodenbelag, der sich einer immer größeren Beliebtheit erfreut und aufgrund seiner vielseitigen Designs auch immer mehr Beachtung findet. Die Vorteile von Kork als Bodenbelag liegen auf der Hand:
  • Kork dämpft den Schrittschall,
  • sorgt über eine Isolierung,
  • ist in vielen Ausführungen (von Holz bis Beton) erhältlich,
  • ist undurchlässig gegenüber Feuchtigkeit,
  • ist leicht zu pflegen, da es über antistatische Eigenschaften verfügt.
Kork ist ein beeindruckendes Naturmaterial, denn es handelt sich hierbei um einen zu 100 Prozent natürlich nachwachsenden Rohstoff. Klassischer Weise wird Kork als Fliese mit dem Untergrund verklebt und im Anschluss versiegelt. Die Fliesen gibt es heute in vielen verschiedenen Größen, mit vielen Farben, Schattierungen und Designs. Denn selbst Korkfliesen mit dunklen Honig-, strahlenden Weiß- und stylischen Grautönen sind möglich. Erhältlich sind auch abstrakte Muster. Man hat also lange nicht mehr den Eindruck, auf einer überdimensionalen Pinnwand zu laufen.

Parkett

Geöltes Parkett - mehr Wohnlichkeit kann man
kaum ins Wohnzimmer einbringen.
Parkett ist schon seit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ein beliebter Bodenbelag und aus den Wohnhäusern gar nicht mehr wegzudenken. Für viele Nutzer der entscheidende Vorteil: Parkett ist enorm vielseitig und kann als Stäbchen, Fischgrät oder als Intarsienarbeit verlegt werden.
Parkett ist ein massives Holz, das in Einschicht- und Mehrschicht-Parkett unterschieden wird. Das Einschichtparkett besteht aus massivem Vollholz, das Mehrschichtparkett aus zwei oder drei Schichten, von denen die Deckschicht ebenfalls Vollholz ist. Letzteres wird auch Fertigparkett genannt.

Das Verlegen von Parkett ist eine Arbeit, die lieber dem Fachmann überlassen werden sollten. Es handelt sich nach wie vor um eine aufwändige Handarbeit. Da Parkett als Bodenbelag auch nicht zu den günstigsten Varianten zählt, wäre es schade um das Material, wenn ausgerechnet beim Verlegen etwas daneben geht.

Die Holzsorten, in denen Parkett erhältlich ist, sind sehr vielseitig: Ahorn, Birnbaum, Olive, Zeder und noch viele weitere mehr stehen zur Auswahl. Da es sich hierbei um ein Naturprodukt handelt, gleicht keine Holzoberfläche der anderen. Ein weiterer Grund, warum Parkettboden so beliebt ist, denn durch die Vielseitigkeit sind ganz individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, immer passend zum Einrichtungsstil möglich.

Die Vorteile von Parkett sind ebenso vielseitig wie die Modellauswahl. Es stehen Ihnen verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten offen, Parkett ist hygienisch, langlebig und abschleifbar, es trägt zur Verbesserung des Raumklimas bei da es feuchteregulierend ist. Des Weiteren ist Parkett fußwarm und es eignet sich für den Einsatz einer Fußbodenheizung.

Laminat

Wer mit dem Trend gehen möchte, den erwartet
im Bereich Laminat eine große Auswahl.
Bis vor ein paar Jahren war Laminat das Non-Plus-Ultra in Sachen Bodenbelag. Als preisgünstiger Ersatz für Parkett, entwickelte sich Laminat zu einem Dauerbrenner. Wer dabei auf hochwertiges Laminat setzt, der profitiert in erster Linie von der abriebfesten Oberfläche und hohen Stoßfestigkeit. Aber auch Sonnenstrahlen können dem Laminat nichts anhaben, ebenso Zigaretten, die zu Boden fallen. Laminat ist zudem pflegeleicht, schnell gesäubert und mit den zahlreichen unterschiedlichen Designs bis heute ein sehr gern gewählter Bodenbelag.

Die Hersteller der Laminate haben das Produkt immer weiter entwickelt und so gibt es heute auch Ausführungen die von der Optiker her einer echten Fliese in nichts nachstehen und es gibt Modelle, die für Feuchträume wie Bad und Küche geeignet sind.

Verlegt wird Laminat in Klebung oder in schwimmender Variante. Gerade letztere hat sich durchgesetzt, da selbst der Laie Laminat so schnell und gut verlegen kann.

Teppichboden

Besonders hochflorige Teppichböden sind der
Wohntrend 2015. 
Bevor das Laminat seinen Siegeszug in den Wohnräumen einleitete, ging nichts über einen Teppichboden. Dann ebbte die Beliebtheit ab. Heute erlebt der Teppichboden ein Revival und wird wieder gerne genommen.
Ganz vorne mit dabei ist ein Relikt aus alten Zeiten: der Flokati. Der hochflorige Teppichboden ist in vielen Wohnzimmer zu finden und zeichnet sich durch viele Vorteile aus:
  • er ist fußwarm,
  • kann den Schall perfekt absorbieren,
  • moderne Varianten sind pflegeleicht und
  • unempfindlich gegenüber Verschmutzungen,
  • Teppichboden ist schnell verlegt und
  • nicht zuletzt sind die vielen verschiedenen Farben und Designs für diese Wiederkehr verantwortlich.
Teppichböden können einfach auf dem Untergrund aufgelegt werden. Bei großen Räumen empfehlen wir allerdings den Teppichboden mit einem lösemittelfreien Klebstoff zu fixieren. Eine weitere Alternative ist es, den Teppichboden verspannen zu lassen.

Linoleum

Als natürlicher Bodenbelag wird Linoleum immer beliebter. Halt stopp! Als natürlicher Bodenbelag? Ja, denn was viele gar nicht wissen: Linoleum ist ein nachhaltiges und umweltfreundliches Naturmaterial, das aus Leinöl, Holz- oder Korkmehl, gemahlenem Kalkstein, Naturharzen und Pigmenten sowie Jute besteht.

Auch hiermit sind viele Vorteile verbunden. Denn Linoleum ist umweltfreundlich und pflegeleicht, dazu ist dieser Bodenbelag strapazierfähig und mit einem angenehm weichen Trittgefühl ausgestattet. Linoleum gilt als robust, langlebig, fußwarm und harmoniert auch mit einer Fußbodenheizungen. Ferner ist Linoleum antistatisch, antibaktieriell und pflegeleicht.

In den letzten Jahren hat sich auch in Sachen Optik einiges getan. Den altbackenen Bodenbelag in Grautönen gibt es nicht mehr. Heute gibt es Linoleumböden in vielen verschiedenen Farben und Dekoren.

Verlegt werden kann es als Rollware, denn dieser Fußbodenbelag wird als Meterware angeboten und kann vom Profi vollflächig verklebt werden. Entscheidend hierbei ist, dass gerade die Fugen besonders sorgfältig versiegelt werden. Nur so ist gewährleistet, dass keine Feuchtigkeit eindringen kann. Alternativ dazu bietet der Fachhandel auch Linoleum-Fliesen und Linoleum-Dielen, die - ähnlich wie beim Klick-Laminat - zusammengesteckt und schwimmend verlegt werden.


Vinylböden

Designböden aus Vinyl sind derzeit die Alternative
überhaupt.
Im Trend liegen derzeit Designböden aus Vinyl. Diese hochwertigen Kunststoffbeläge zeichnen sich durch eine Vielzahl von Vorteilen aus. Sie sind sehr elastisch und sind mit guten Nutzungseigenschaften ausgestattet. Durch ihre Konsistenz ist nur eine minimale Geräuschentwicklung beim Gehen vorhanden, der Bodenbelag hat nur eine geringe Aufbauhöhe und nicht zu vernachlässigen: die Fußwärme. Von Haus aus sind Vinlyböden wärmer als andere Fußbodenbeläge. Ferner sind Vinlyböden bestens für Feuchträume wie dem Bad oder der Küche geeignet. Ein weiterer Vorteil: ein Vinylboden kann problemlos auf einen bereits bestehenden Bodenbelag aufgebracht werden. Die meisten Vinylböden verfügen über ein natürliches Aussehen und sind auch in Ausführungen mit einer fühlbaren Oberflächenstruktur erhältlich. So fühlt sich ein Steindesign auch wie eines an.

Die Verlegung von Vinlyböden ist schnell realisiert. Erhältlich als Planken oder im XL-Format wird dieser Bodenbelag verklebt oder schwimmend verlegt. Bei letzterer Variante kann der Boden sofort betreten werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten